Donnerstag, 20. August 2009

Und jetzt der Rest der Schweiz

Und jetzt der Rest der Schweiz (Süddeutsche)
"Das hatten sich die Schweizer anders vorgestellt: Kaum ist der Streit mit der UBS beigelegt, weitet die US-Steuerbehörde ihre Ermittlungen auf andere eidgenössische Institute aus.

Auf die Kapitulation der UBS folgt womöglich nur ein kurzer Frieden. Gerade erst hat sich die Schweizer Großbank der amerikanischen Steuerbehörde IRS bebeugt und die Weitergabe von Kundendaten versprochen, da sammeln die USA schon wieder Informationen, mit denen sie gegen Schweizer Finanzunternehmen vorgehen können.

Dieses Mal laufen die Credit Suisse, Julius Baer, die Zürcher Kantonalbank und Union Bancaire Privée Gefahr, am Pranger Washingtons zu enden."

Die Nennung der Namen dieser Banken bedeutet noch nicht eine aktive Mithilfe und -schuld dieser Geldinstitute. Bislang ist lediglich klar, dass individuelle US-BürgerInnen mithilfe von Konten dieser Banken in der Vergangenheit Steuern hinterzogen haben, die sie nun im Rahmen der gegenwärtigen Steueramnestie in den USA offengelegt haben.

Die Pressemitteilung samt Details über die Einigung des Schweizer Finanzministeriums mit den USA über der UBS-Fall findet sich hier (bitte klicken!).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
by Zählwerk GbR 2009-2013