Freitag, 26. Oktober 2012

Neueste Nachrichten - Kurzüberblick

Steuerhinterziehung: Bundestag beschließt Abkommen mit der Schweiz (FAZ)
Mit dem Stimmen von Union und FDP hat das Parlament das umstrittene Steuerabkommen mit der Schweiz beschlossen. In Kraft treten kann es erst, wenn der Bundesrat zustimmt - dort fehlt der Koalition die Mehrheit.

Deutscher Bundestag stimmt Steuerabkommen nach heftiger Debatte zu (Tagesanzeiger)
Der deutsche Bundestag hat über das Steuerabkommen mit der Schweiz abgestimmt. Gegner und Befürworter debattierten heftig – am Schluss sagten die Abgeordneten Ja. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live.

Neuregelung beim Handel mit Edelmetallen: Adieu, Goldfinger (SZ)
Sie handeln mit Gold im Ausland und schonen dadurch ihr Vermögen. Mit einem beliebten Steuerspar-Modell tricksen "Goldfinger" das Finanzamt aus. Nun geht das Ministerium dagegen vor - mit einer kleinen, aber feinen Regelung.

Erbschaftssteuer: Bundesregierung lässt Schlupfloch für reiche Erben offen (manager-magazin)
Wer fünf Wohnungen vererbt, muss Steuern zahlen. Wer 500 Wohnungen vererbt nicht. Dieser Praxis haben Deutschlands oberste Finanzrichter den Kampf angesagt. Bereits mit dem Jahressteuergesetz sollte das Privileg fallen. Doch in letzter Sekunde macht die Bundesregierung einen Rückzieher.

Steuerbefreiung für Betriebsvermögen: Finanzhof hält Erbschaftsteuergesetz für verfassungswidrig (SZ)
Wer in Deutschland ein Unternehmen erbt, muss auf das Vermögen bislang keine Erbschaftsteuer zahlen. Das ist verfassungswidrig, erklärten die obersten Steuerrichter nun. Jetzt muss sich das Bundesverfassungsgericht erneut mit der Regelung auseinandersetzen. 

Reichtumsforschung: "Geld ist Macht - so einfach ist das" (manager-magazin)
Die Superreichen Deutschlands machen nur einen minimalen Anteil an der Bevölkerung aus, die überwältigende Mehrheit der Gesellschaft starrt auf sie. Reichen-Kritiker Hans-Jürgen Krysmanski über die neue Klassengesellschaft, geheime Zirkel - und seine Angst vor Konflikten. 

Schuldenkrise: Schäuble fordert EU-Konvent für Fiskalunion (FTD)
Finanzminister Schäuble hat genug von den Trippelschritten der Euro-Staaten: Auch die neuesten Reformideen der EU-Spitze reichten nicht aus, um die Krise einzudämmen. Er fordert weitreichende Änderungen der EU-Verträge - den nötigen Konvent sollen die Staats- und Regierungschefs schon im Dezember einberufen.
TJN-Kommentar: Einmal mehr scheint diese Initiative auf dem Auge der Einnahmen des Haushaltes blind zu sein. Warum sonst wird nur über die Ausgabenkontrolle gesprochen, mit keinem Wort aber die steuerliche Einnahmeseite der EU-Länder erwähnt?

Finanzminister Söder legt Zahlen vor: Was Bayern durch den Ankauf von Steuer-CDs verdient (SZ)
Bayern hat gut verdient am Ankauf der Steuer-CDs. Erstmals nennt Finanzminister Markus Söder genaue Zahlen. Dennoch hält der CSU-Politiker weitere CD-Ankäufe für den falschen Weg.

Brisante Daten: Rheinland-Pfalz prüft Kauf einer Steuer-CD (manager-magazin)
Erneut steht mit Rheinland-Pfalz offenbar ein Bundesland kurz vor dem Kauf einer CD mit Daten deutscher Steuersünder von einer Schweizer Bank. Damit würde das bevorstehende Steuerabkommen zwischen Deutschland und den Eidgenossen erneut torpediert. 

Steuerhinterziehung: Steuersünder in Panik (FTD)
Die Zahl der Selbstanzeigen steigt nach dem jüngsten Ankauf einer Steuer-CD rasant an. Jetzt soll auch noch das Schlupfloch Singapur verschwinden.

Verdacht auf Steuerhinterziehung: Fahnder durchsuchen Fleischkonzern Tönnies (Spiegel)
Steuer- und Zollfahnder haben eine Razzia in den Büros des Fleischunternehmers Clemens Tönnies durchgeführt. Gegen den Unternehmer, der auch Aufsichtsratschef des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 ist, wird laut Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt.

Pharmaskandal um Sanofi-Aventis: Schiffbruch in Panama (Spiegel)
Deutsche Pharmakonzerne haben jahrelang Arzneimittel für mehr als 200 Millionen Euro an eine Briefkastenfirma in Panama geliefert, die dann wohl auf dem Graumarkt landeten. Gegründet wurde die Firma von dem Geschäftsmann Siegfried Pulgrabia. Seine Rolle in der Affäre gibt Rätsel auf.

HSH Nordbank im Zwielicht: Die Bank, der Wind und die Mafia (Stern)
Italienische Behörden haben einen Windpark in Kalabrien beschlagnahmt, weil er angeblich der Geldwäsche dient. Und wer hat das 200-Millionen-Projekt finanziert? Die HSH Nordbank.

Strafbarkeit von Abgeordnetenbestechung: Geld, Macht und belegte Brötchen (SZ)
Darf sich ein Abgeordneter einladen lassen? Seit neun Jahren weigert sich die Bundesregierung, eine UN-Konvention umzusetzen, die viele Gefälligkeiten von Lobbyisten an Politiker als Bestechung unter Strafe stellen würde. Nun wittern Aktivisten und Opposition ihre Chance - doch ihre Vorschläge haben Schwächen.

Kampf gegen harte CO2-Auflagen: Oettinger, Freund der Autoindustrie (SZ)
Die Autobranche kämpft gegen harte CO2-Auflagen der EU und bekommt Unterstützung: durch Energiekommissar Günther Oettinger. Der erklärt in einem Brief an Volkswagen-Chef Winterkorn, dass dieser sich um verbindliche CO2-Grenzwerte für Autos nach 2020 nicht sorgen müsse - und Oettinger ist nicht der Einzige in der EU-Kommission, der es gut meint mit den Konzernen.

EU-Staatschefs fordern Tempo im Steuerstreit (Basler Zeitung)
Beim Gipfel in Brüssel stand auch das Thema Steuern auf der Agenda. Die EU-Regierungschefs wollen bei den Verhandlungen mit der Schweiz vorwärtsmachen und planen eine Offensive gegen Steueroasen.

Steuervorteile: Schumi droht mit Wegzug aus der Schweiz (WiWo)
Geldsorgen muss sich Michael Schumacher sicherlich keine machen. Dennoch ist die Formel-1-Legende ein scharfer Rechner. Er droht die Schweiz zu verlassen, sollte das Volk Steuervorteile für Ausländer streichen.

Nach OGH-Urteil: Neuer Anlauf zu Grasser (ORF)
Eine neue Wende gibt es bei den Ermittlungen gegen Ex-Finanzminister Karlheinz Grasser wegen Verdachts der Steuerhinterziehung in Millionenhöhe. Nach der jüngsten Entscheidung des Obersten Gerichtshofs, will die Korruptionsstaatsanwaltschaft doch noch Hausdurchsuchungs-Unterlagen bekommen, die bei Grassers Steuerberater in Wien beschlagnahmt wurden. Aber ob die Staatsanwaltschaft damit erfolgreich sein wird, ist noch unklar.

Italien kämpft gegen Steuerhinterziehung (ZDF)
Mehr als 100 Millionen Euro entgehen Italien jährlich durch Steuerhinterziehung. Um dies zu verhindern, geht der italienische Staat nun härter gegen Steuersünder vor.

Griechenland: Der ewige Kampf gegen Steuerhinterziehung (DW)
Griechenland tut sich schwer im Kampf gegen Steuerhinterziehung. Die größten Steuerschuldner stehen mit insgesamt 13 Milliarden Euro in der Kreide - davon konnte der Staat bisher erst 19 Millionen eintreiben.

Oase für Steuersünder: Singapur kämpft gegen Image (n-TV)
Bundesfinanzminister Schäuble will Schlupflöcher für Steuersünder stopfen. Auch in Singapur. Das Land zählt zu den attraktivsten "Offshore-Finanzplätzen" der Welt. Kritiker sehen darin Steueroasen, die zur Steuerflucht verleiten. Genau dieses Image will Singapur aber um jeden Preis vermeiden.

Die Rückkehr der Zocker: Als ob es die Finanzkrise nie gegeben hat (Handelsblatt)
Sie galten als „Vernichtungswaffen“ und „Teufelszeug“ – CDOs oder CLOs. Strukturierte Wertpapiere, die die Welt beinahe in den Abgrund getrieben hätten. Nur vier Jahre nach der Lehman-Pleite sind sie wieder gefragt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
by Zählwerk GbR 2009-2013