Mittwoch, 29. Mai 2013

Petition für öffentliche Unternehmensregister bei G8

Streng genommen keine Petition, sondern eine Nachrichtenaktion an das BMF zur deutschen zögerlichen Haltung bei den öffentlichen Unternehmensregistern (siehe hier), anlässlich des Vorbereitungstreffens der Finanzminister/Verhandlungsführer für den G8-Gipfel im Juni. Allen sei die Teilnahme bei dieser Avaaz-Aktion ans Herz gelegt!

Steuertricks stoppen, öffentliches Register für Unternehmen!











Von Uli Hoeneß über Apple und Bayer, bis hin zu Ministern und Senatoren -- die Reichen werden reicher, indem Sie mit Steuertricks das System überlisten. Doch diesen Donnerstag treffen sich die größten Wirtschaftsnationen, um ein Abkommen gegen Steuerbetrug zu auszuhandeln. Beunruhigend ist, dass Deutschland den wichtigsten Teil dieses entscheidenden Abkommens blockieren könnte: Ein öffentliches Register für Unternehmen, das verhindern würde, dass Einzelpersonen oder Firmen ihr Einkommen nicht in Briefkastenfirmen verstecken können.

Lassen Sie uns Finanzminister Schäuble mit Nachrichten überfluten, damit er diese Ungerechtigkeit beendet und jeder seinen fairen Anteil zahlt. Nutzen Sie das Formular auf der rechten Seite, um eine Nachricht zu senden und den weltweiten Steuerbetrug zu beenden.

Text der Nachricht:
  • Ich rufe Sie dazu auf, beim G8-Gipfel im Juni ein globales Abkommen zu unterstützen, das für strenge und verbindliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Steuerhinterziehung sorgt. 
  • Wirkungsvolle Maßnahmen gegen Steuerbetrug müssen unbedingt auch ein öffentliches Register beinhalten, aus dem hervorgeht, wer tatsächlich hinter einem Unternehmen steht. So können Einzelpersonen oder Firmen ihr Einkommen nicht in Briefkastenfirmen verstecken. 
  • Ich fordere ein System, das Steuerbetrug verhindert, damit Deutschland mehr Geld in Schulen und Krankenhäuser investieren kann. Meine Wählerstimme hängt davon ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
by Zählwerk GbR 2009-2013