Donnerstag, 23. Mai 2013

Warum kann ich Apple nicht mit meinen Werten synchronisieren?

Apple's Steuervermeidung scheint "plötzlich" in aller Munde - zum Beispiel im Spiegel hier, oder in der FT-iDodge Kolumne. Doch neu ist Apple's Steuersparstrategie nicht (siehe hier). Konzernchef Cook sagt nun im Spiegel, dass er natürlich anders gerne Steuern bezahlen würde, wenn die Steuergesetze nur anders wären:
Apple reagierte bereits und verbreitete Cooks Stellungnahme für den Ausschuss. Das Unternehmen halte sich an die Gesetze "und auch an den Geist der Gesetze", wird der Konzernchef zitiert. "Und Apple zahlt alle nötigen Steuern in diesem Land und jenseits der Grenzen." Zugleich erneuerte Cook seine Forderung nach einer Reform der Steuergesetze. Diese hätten "nicht mit der Geschwindigkeit des digitalen Zeitalters und der sich schnell wandelnden Weltwirtschaft Schritt gehalten".
Um Herrn Cook's Erinnerung etwas nachzuhelfen, dass Apple in den vergangenen zwei Jahren massiv in den USA auf eine Steuerberfreiung hinwirkte, hier ein kleines Video. Wenn Cook also unter den angemahnten Steuerreformen tatsächlich Steuerbefreiungen bzw. -senkungen für Unternehmen insgesamt oder seinen Konzern versteht, dann sollte er das vielleicht auch so deutlich sagen. Wenn Steuersenkungen bzw. -befreiungen die Art und Weise ist, wie nach Cook's Ansicht "mit der Geschwindigkeit des digitalen Zeitalters" Schritt gehalten werden kann - möchte dann nicht manch einer vielleicht lieber zurück in die (vor-Apple-) Steinzeit?

Man kann nicht beides mit Glaubwürdigkeit und Integrität tun: einerseits fordern, dass Politiker für bessere und schlupflochärmere Gesetze verantwortlich sind, und andererseits eine gigantische Lobbymaschine anführen und betreiben, die für Schlupflöcher und Steuerausnahmen für die eigene Klientel massiven Einfluss nehmen möchte. Nicht zuletzt die Demokratie bleibt auf der Strecke, wenn einzelne mächtige Lobbygruppen der Politik diktieren möchten, wie die Finanzierung des Gemeinwesens auszusehen habe - der Finanzfluch lässt grüßen (als podcast hier).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
by Zählwerk GbR 2009-2013