Montag, 1. Februar 2016

Neueste Nachrichten - Kurzüberblick

Google, Ikea, Apple und Co.: So will die EU gegen Steuerflucht von Konzernen vorgehen (Berliner Zeitung)
EU-Staaten gehen durch Steuertricks von großen Firmen Schätzungen zufolge mindestens 50 Milliarden Euro an Einnahmen verloren. Dem will die Europäische Union nun ein Ende setzen.

Steuervermeidung: Tim Cook: Kritik an Apples Steuer-Moral ist "politischer Scheiß" (SZ)
Dass Apple in Irland kaum Steuern auf seine Milliarden-Profite zahlen muss ist bereits seit einigen Jahren bekannt - wie sehr die Debatte darüber den Konzernchef offensichtlich ärgert, nicht.

Finanzpolizei ermittelt: Italien fordert von Google Steuernachzahlung von 200 Millionen Euro (FAZ)
Die italienische Finanzpolizei verdächtigt Google offenbar, in größerem Stil Steuern hinterzogen zu haben. Die Behörden fordern Nachzahlungen in Höhe von mehr als 200 Millionen Euro.

Unternehmensbesteuerung: Googles deutsches Steuersparmodell (FAZ)
Von Hamburg auf die Bermudas - Gewinne, die der Internetkonzern mit deutschen Umsätzen erwirtschaftet, landen in der Karibik.
TJN-Kommentar: völlig legal? Hat Google also schon den Rechtsstreit in Italien gewonnen? Wurde in Deutschland schon ein Rechtsstreit geführt? Wenn niemand klagt, kann auch die Legalität einer solchen Konstruktion in Zweifel gezogen werden. Möglichkeiten, deren gesellschaftsrechtliche Konstruktionen anzufechten, scheint es jedenfalls zumindest nach Meinung des Italienischen und des Britischen Fiskus durchaus zu geben.

Made in Germany: Steueroasen - sozial ungerecht und illegal? (Handelsblatt)
Wie kann es dazu kommen, dass Deutschland auf Platz Nummer 8 der beliebtesten Steueroasen der Welt ist? Wir sprechen darüber mit Markus Meinzer von der internationalen Organisation Tax Justice Network. Er sieht Steuerschlupflöcher, Nachlässigkeit und eine zaudernde Finanzaufsicht als Ursache für diese wachsende gesellschaftliche Schieflage in Deutschland.

Steueroase Deutschland? (RBB)
Ist Deutschland eine Oase für Steuerhinterzieher, korrupte Politiker oder Mafiosi? Darüber diskutierten Finanzexperten im Forum, der Podiumsdiskussion von Inforadio. Anja Dobrodinsky über Millionäre, die gern mehr Steuern zahlen möchten, zu wenig Personal in den Finanzämtern und die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich.

Ungerechte Steuern - Wie Europa im Kampf gegen die Steuerflucht versagt (PlusMinus)
Mitten in Wales liegt Crickhowell. Die Beschaulichkeit des Städtchens lässt nicht erahnen, dass sich hier sich eine Steuerrebellion zusammenbraut.

USA als weltgrößte Steueroase: Warum Nevada die neue Schweiz ist (manager-magazin)
Reno, Nevada, ist nicht gerade der Nabel der Weltwirtschaft. Gut, in der Nähe baut die Elektroautoschmiede Tesla an ihrer "Gigafactory" für Batteriezellen. Und von Reno aus finden sich alljährlich die Silicon-Valley-Größen zum verrückten Wüsten-Festival Burning Man ein. Ansonsten: Gut 200.000 Einwohner, ein Spielcasino als größter privater Arbeitgeber.

Verkauf des Potsdamer Platzes: Investor Brookfield zahlt doch Steuern (Tagesspiegel)
Der kanadische Immobilieninvestor Brookfield gewährt einen überraschenden Einblick in seinen Milliarden-Deal am Potsdamer Platz: Anders als vermutet, kann sich das Land Berlin über üppige Steuereinnahmen freuen.

Steuerskandal in Italien: Staatsanwälte nehmen 35 Profi-Klubs ins Visier (Spiegel)
Es geht um Spielertransfers und Steuerhinterziehung in Millionenhöhe: Italienische Ermittler gehen gegen 64 Akteure aus dem Spitzenfußball vor. Darunter sind auch Vereinsbosse aus der Serie A.

Neuer Skandal im italienischen Fußball: Staatsanwälte starten "Operation Abseits" (Spiegel)
Italien droht ein neuer Fußballskandal: Dutzende Vereine sollen mit illegalen Steuersparmodellen den Fiskus betrogen haben. Darin verwickelt sind so gut wie alle Top-Klubs der Serie A.

«Die Politik ist durch Kapitalflucht erpressbar geworden» (SRF)
 Fünf Jahre nach dem Ende der Weltwirtschaftskrise ist klar: Die Superreichen sind die Gewinner des Aufschwungs. Dies zeigt die Studie der NGO Oxfam. Für den Journalisten Harald Schumann liegt das Problem bei Steueroasen und übermächtigen Finanzkonzernen.

Tunesiens Ex-Diktator Ben Ali: Lebensabend mit 1,5 Tonnen Gold (Spiegel)Ben Ali war vor fünf Jahren der erste Autokrat, den das Volk aus dem Amt jagte - es war der Beginn des Arabischen Frühlings. Mit angeblich 1,5 Tonnen Gold floh der Diktator aus Tunesien nach Saudi-Arabien. Was macht er dort eigentlich?

Deutsche Bank : Sie nennen es Sterbehaus (Zeit)
In einem unscheinbaren Gebäude im Frankfurter Westend verbringen die alten, aber nicht unbedingt ehrwürdigen Ex-Vorstände der Deutschen Bank ihre Tage. In der Stille ihrer Büros findet sich die Erklärung für das große Betrügen, mit dem die Bank nun aufräumen will.

Prozess: Deutsche-Bank-Mitarbeiter könnten wegen Steuerhinterziehung ins Gefängnis kommen (SZ)
In keinem Bankenprozess schickte die Justiz bisher einen der Angeklagten ins Gefängnis. Das könnte sich jetzt ändern. In einem Frankfurter Fall wegen Steuerhinterziehung können nur vier von acht Angeklagten auf Bewährung hoffen - wenn sie gestehen.

Neymar wegen Steuerhinterziehung verurteilt (Nachrichten.at)
Beim Prozess in seiner Heimat Brasilien kam er mit 103.000 Euro Strafe davon, in Spanien droht ihm eine viel höhere Geldbuße.

USA: Wie Hase und Igel (SZ)
Erstmals seit Jahren müssen Spitzenverdiener in den Vereinigten Staaten mehr Steuern zahlen - und finden bereits ausgeklügelte Tricks, um das zu umgehen.

USA beenden Streit um Steuerhinterziehung mit Schweizer Banken (Presse.com)
Insgesamt mussten die Schweizer Insitute 1,3 Milliarden Dollar hinblättern um dem Strefrecht zu entkommen. Sie hatten reiche Amerikaner bei der Steuerhinterziehung unterstützt.

Keine leichte Kost (Evangelisches Dekanat an der Dill)
Markus Meinzer war zu Gast beim 11. Neujahres-Empfang der Dekanate und der Diakonie im Schloss Herborn.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
by Zählwerk GbR 2009-2013